Durchsuchungen wegen Fahrkarten-Betrugs in Bayern

München (dpa/lby) - Im Rahmen bundesweiter Razzien bei mutmaßlichen Fahrkarten-Betrügern hat es Wohnungsdurchsuchungen in München, Nürnberg und Rosenheim gegeben. Nach Angaben einer Sprecherin der Bundespolizei vom Mittwoch stehen in Bayern drei Menschen im Verdacht, mit gestohlenen Kreditkarten im Internet Tickets der Deutschen Bahn gekauft zu haben.
von  dpa
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa

München (dpa/lby) - Im Rahmen bundesweiter Razzien bei mutmaßlichen Fahrkarten-Betrügern hat es Wohnungsdurchsuchungen in München, Nürnberg und Rosenheim gegeben. Nach Angaben einer Sprecherin der Bundespolizei vom Mittwoch stehen in Bayern drei Menschen im Verdacht, mit gestohlenen Kreditkarten im Internet Tickets der Deutschen Bahn gekauft zu haben. Durch den Weiterverkauf dieser Karten sei dem Unternehmen ein erheblicher Schaden entstanden. 26 Bundespolizisten hätten am Mittwochmorgen Handys, SIM-Karten, einen USB-Stick und diverse Online-Tickets sichergestellt, sagte die Sprecherin. Eine Verbindung zwischen den Durchsuchten gibt es nicht.

Razzien der Bundespolizei hatte es am Mittwochmorgen in mehreren Bundesländern gegeben. Eine weitere Durchsuchung wegen Fahrkarten-Betrugs fand im sächsischen Grimma statt.