Drogengeschäfte: Täter sollen Jugendlichen entführt haben

Die Polizei hat fünf Männer und Frauen verhaftet, die einen 15-Jährigen in Ingolstadt entführt haben sollen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Statue der Justitia mit verbundenen Augen am Eingang eines Gerichts.
Eine Statue der Justitia mit verbundenen Augen am Eingang eines Gerichts. © Fabian Sommer/dpa/Symbolbild
Ingolstadt

 Die Täter hätten den Jugendlichen nach bisherigen Erkenntnissen im April aus einer Wohnung verschleppt, misshandelt und tagelang festgehalten, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Junge war damals von Verwandten vermisst gemeldet worden. Die Polizei fahndete mit bis zu 70 Beamten nach ihm.

Hintergrund der Entführung seien nach derzeitigem Ermittlungsstand Drogengeschäfte gewesen. Genauere Angaben machte ein Polizeisprecher zunächst nicht. Wie lange der 15-Jährige in der Gewalt seiner Geiselnehmer war, sei noch unklar. Die Ermittler hätten ihn im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen gefunden und in Obhut genommen, so der Sprecher.

Später verhaftete die Kripo vier Tatverdächtige in Ingolstadt. Zwei von ihnen sitzen derzeit in Untersuchungshaft, zwei wurden gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. Den 21 Jahre alten Hauptverdächtigen nahm die spanische Polizei Mitte Juni im südspanischen Marbella fest. Er hatte sich nach Erkenntnissen der Ermittler im Anschluss an die Tat nach Spanien abgesetzt und war dann mit internationalem Haftbefehl gesucht worden. Am Montag lieferten die spanischen Behörden ihn nach Deutschland aus, am Dienstag erließ ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen ihn.

© dpa-infocom, dpa:210629-99-192216/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen