Drei Verletzte und ein getöteter Hund nach Unfall auf B20

Drei Menschen sind bei einem Zusammenstoß mehrerer Autos auf der Bundesstraße 20 bei Cham in der Oberpfalz verletzt worden, einer von ihnen schwer.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild
Cham

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam bei dem Unfall am Samstagnachmittag außerdem ein Hund ums Leben, der sich im Kofferraum eines der Autos befand.

Den Angaben zufolge kam es zu dem Unfall, als ein 36-Jähriger beim Auffahren auf die B20 den Wagen einer 55-Jährigen übersah und ihn am Heck streifte. Die 55-Jährige geriet in den Gegenverkehr und stieß dort frontal mit dem Wagen eines 62-Jährigen zusammen.

Der 62-Jährige erlitt laut einem Sprecher schwere Verletzungen, ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Die 55-Jährige und eine Beifahrerin kamen mit mittelschweren Verletzungen ebenfalls ins Krankenhaus. Ein Berner Sennen-Schäferhund-Mischling, der sich im Kofferraum der 55-Jährigen befand, wurde bei dem Unfall getötet. Der 36-Jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 80.000 Euro. Die B20 war nach dem Unfall für rund drei Stunden gesperrt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen
lädt ... nicht eingeloggt