Drama um acht Babyleichen: Alle vom selben Vater

Eine Mutter aus dem bayrischen Wallenfels hat die Tötung ihrer acht Säuglinge gestanden. Nun stellt sich heraus, dass diese vom selben Vater stammen. Dieser steht selbst unter einem "gewissen Tatverdacht".
von  dpa/lby
Kerzen stehen am Haus in Wallenfels, in dem acht Babyleichen gefunden wurden. Die Anwohner sind noch immer geschockt.
Kerzen stehen am Haus in Wallenfels, in dem acht Babyleichen gefunden wurden. Die Anwohner sind noch immer geschockt. © dpa

Wallenfels - Neue Erkenntnisse im Fall der acht Babyleichen von Wallenfels (Landkreis Kronach): Alle Säuglinge stammten vom selben Vater - dem Ehemann der Kindsmutter, bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch einen Online-Bericht der Tageszeitung "Fränkischer Tag". Das hätten DNA-Untersuchungen ergeben. Gegen den Mann bestehe nach wie vor ein gewisser Tatverdacht, er befinde sich aber weiter auf freiem Fuß.

Lesen Sie hier: Acht Babyleichen - Obduktionsergebnis erwartet

Die Babyleichen waren Mitte November in einem Haus im oberfränkischen Wallenfels gefunden worden. Die 45-jährige Mutter hatte gestanden, in den vergangenen Jahren einige Säuglinge lebend geboren und umgebracht zu haben. Sie sitze weiter in Untersuchungshaft, die Ermittlungen dauerten an, sagte der Sprecher. Nach ersten Untersuchungen der Babyleichen sollen sechs der acht Neugeborenen von ihrer Entwicklung her lebensfähig gewesen sein.