CSU und FW fordern kostenfreie Antikörpertests für Genesene

CSU und Freie Wähler fordern kostenfreie Antikörpertests für Corona-Genesene sowie weitere wissenschaftliche Antikörper-Studien. Ziel sei es, flexiblere und zielgerichtete Impfungen für alle zu ermöglichen, die bereits an Covid-19 erkrankt waren oder einen positiven PCR-Test hatten. Die Koalitionsfraktionen forderten am Mittwoch, die Staatsregierung solle sich auf Bundesebene für eine Übernahme der Kosten für die Antikörpertests einsetzen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand.
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. © Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild
München

Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) erklärte: "Noch kann kein Wissenschaftler mit Sicherheit sagen, ab welchem Wert an Antikörpern jemand immun gegen das Coronavirus ist." Die Menschen machten sich aber Gedanken, wann eine dritte Spritze sinnvoll sei. "Daher brauchen wir dringend diese Studien, die Licht ins Dunkel bringen können."

© dpa-infocom, dpa:210929-99-416372/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen