CSU-Präsidium einstimmig für Söder als Kanzlerkandidaten

In einer CSU-Präsidiumsschalte hat sich die Parteispitze nach Teilnehmerangaben einmütig für Parteichef Markus Söder als Kanzlerkandidaten der Union ausgesprochen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Albert Füracker (CSU), Finanzminister von Bayern.
Albert Füracker (CSU), Finanzminister von Bayern. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
München

Sämtliche Redner hätten, viele auch unter Verweis auf die Umfragen, für Söder plädiert, hieß es.

Bayerns Finanzminister Albert Füracker beispielsweise sagte nach Angaben aus Teilnehmerkreisen, man könne die CDU nur noch einmal auffordern, in sich zu gehen, wer der Stärkste sei.

Es habe bislang keinen Laschet-Effekt gegeben. Er habe die tiefe Sorge, dass die Union Wahlen verliere, nur weil man falsche Schlüsse gezogen habe, sagte Füracker demnach weiter.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen