CSU-Landtagsfraktion will Mitgliederbefragung in K-Frage

Im Rennen um einen Kanzlerkandidaten der Unionsparteien hat der CSU-Fraktionschef im bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, eine Mitgliederbefragung verlangt. "Die Entscheidung über den Kanzlerkandidaten ist nicht nur für die Union, sondern für das ganze Land entscheidend. Deshalb muss sie auf eine möglichst breite Basis gestellt werden und es verbietet sich, dass dies in engen Führungszirkeln entschieden wird", sagte Kreuzer am Montag in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Thomas Kreuzer, Fraktionsvorsitzender der CSU im Bayerischen Landtag.
Thomas Kreuzer, Fraktionsvorsitzender der CSU im Bayerischen Landtag. © Sven Hoppe/dpa
München

Er fordere deswegen eine Mitgliederbefragung sowohl bei der CDU als auch bei der CSU. "Unsere Mitglieder haben es verdient, an dieser wichtigen Entscheidung beteiligt zu werden", betonte Kreuzer.

Der CSU-Bewerber, Ministerpräsident Markus Söder, liegt in Umfragen in der Gunst der Wähler derzeit deutlich vor dem Vorsitzenden der großen Schwesterpartei CDU, Armin Laschet. Laschet gilt jedoch in der Frage der Kanzlerkandidatur als Favorit, zumal sich am Montag das CDU-Präsidium geschlossen hinter ihn gestellt hatte. Söder hatte wie Laschet am Sonntag erklärt, er sei zur Kandidatur bereit - allerdings nur, wenn er auch die Unterstützung von großen Teilen der CDU bekomme.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-175896/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen