CSU-Landtagsfraktion beendet Klausur mit Grundsatzrede

Mit einer Grundsatzrede von Ministerpräsident Markus Söder geht in München die Herbstklausur der CSU-Landtagsfraktion zu Ende. Dabei dürfte Söder einen Bogen spannen von den aktuellen Herausforderungen in der Landespolitik durch die Corona-Krise bis hin zur Lage für die Partei in Berlin. Ursprünglich hatte die Klausur der CSU einen Tag länger gehen sollen, das Programm war aber wegen der Pandemie verkürzt worden. Zudem verzichtete die Fraktion auf eine Klausur am sonst üblichen Ort in Kloster Banz und verlegte sie in den Landtag in München.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern. © Sven Hoppe/dpa
München

Im Gegensatz zur CSU-Fraktion geht für die Grünen im Landtag die Herbstklausur unter dem Motto "Anschub. Umbau. Antrieb. Bayerns Wirtschaft und Wohlstand wahren" am Mittwoch erst los. Im niederbayerischen Kelheim will die Fraktion bis Freitag ihre Schwerpunkte für die kommenden Wochen und Monate festzurren. Unter anderem ist auch ein Besuch des BMW-Werks in Dingolfing geplant - hier will sie sich das Kompetenzzentrum für Elektro-Antriebe ansehen. Auch für die Fraktionen von SPD und AfD geht am Mittwoch im Landtag in München die Klausurwoche weiter.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen