CSU-Generalsekretär: Deutschland vor harter Pandemie-Phase

CSU-Generalsekretär Markus Blume sieht Deutschland bei der Corona-Bekämpfung vor der größten Herausforderung seit dem Beginn der Pandemie. "Die härteste Phase kommt jetzt", sagte er am Donnerstag in München. "Die Zahlen werden besser. Und deswegen wachsen die Erwartungen. Aber die Gefahren auf der anderen Seite sind noch nicht gebannt." Blume verwies auf die Risiken, die von Virusmutationen ausgehen, sowie auf die Schwierigkeiten von Nachbarn wie Tschechien und Österreich in der Pandemiebekämpfung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Markus Blume, CSU-Generalsekretär und Markus Söder (r, CSU).
Markus Blume, CSU-Generalsekretär und Markus Söder (r, CSU). © Sven Hoppe/dpa-Pool/dpa/Archivbild
München/Berlin

Eine Verlängerung des Lockdowns wie am Vortag von Bund und Ländern beschlossen war laut Blume notwendig. "Wir müssen bei Vorsicht, Umsicht und Perspektive bleiben." Jetzt brauche man Kondition, um durchzuhalten, bis es breitere Perspektiven für Öffnungen gebe. "Wir müssen eine Brücke hin zum Frühjahr, hin zu Ostern bauen. Diese Brücke muss aber auch belastbar sein", sagte Blume. "Eine dritte Welle, ein dritter Lockdown wäre fatal, was die gesellschaftliche Akzeptanz angeht, und der wäre mit größten wirtschaftlichen Schäden verbunden."

© dpa-infocom, dpa:210211-99-397746/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen