CSU feiert einig Vaterland

Günther Beckstein erinnerte sich, wie der Norma-Chef beim Begrüßungsgeld aushalf...
von  Abendzeitung
Erinnerungen an die Wiedervereinigung: Auch Günther Beckstein sprach am Hallplatz, in Hintergrund Nürnbergs Mauerstück.
Erinnerungen an die Wiedervereinigung: Auch Günther Beckstein sprach am Hallplatz, in Hintergrund Nürnbergs Mauerstück. © News5

Günther Beckstein erinnerte sich, wie der Norma-Chef beim Begrüßungsgeld aushalf...

NÜRNBERG Eines der Motive für seinen Eintritt in die CSU im Jahr 1983, so Staatsminister Markus Söder, sei der Wunsch nach einem vereinten Deutschland gewesen. Dieser Wunsch sollte sich sieben Jahre später erfüllen...

Mit einer Feierstunde gedachte der CSU-Bezirksverband am Samstag dem denkwürdigen Jubiläum am Mauerstück am Hallplatz. Neben Söder waren unter anderem auch Oscar Schneider, Bundesminister a. D., die Geistlichen Stanislaw Korzeniowski und Regionalbischof Stefan Ark-Nitsche, die Bundestagsabgeordneten Dagmar Wöhrl und Michael Frieser gefolgt.

In einer kurzen Rede ließ Günther Beckstein, Ministerpräsident a. D., seine Erinnerungen Revue passieren. Etwa an die „riesige Schlange von Trabbis und Wartburgs in der Stadt, die man schon von Weitem roch.“ Weil mehr Begrüßungsgeld ausgezahlt werden musste, als in der Kasse war, habe er Norma-Chef Manfred Georg Roth angerufen: „Der hat dann das Geld aus der Kasse genommen und ich habe es auf einem Zettel quittiert“, so Beckstein. Die Leute hätten das Geld genommen – und sogleich im Supermarkt wieder ausgegeben. kes