Coronavirus: Landtags-SPD für regionale Testzentren

München (dpa/lby) - Angesichts des sich auch in Bayern ausbreitenden neuartigen Coronavirus fordert die Landtags-SPD die Einrichtung regionaler Testzentren. Diese sollten möglichst in jedem Landkreis des Freistaats eingerichtet werden, sagte die Gesundheitsexpertin der SPD-Landtagsfraktion, Ruth Waldmann, am Samstag in München.
von  dpa
Ruth Waldmann (SPD) spricht während einer Plenarsitzung im bayerischen Landtag. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild
Ruth Waldmann (SPD) spricht während einer Plenarsitzung im bayerischen Landtag. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild © dpa

München (dpa/lby) - Angesichts des sich auch in Bayern ausbreitenden neuartigen Coronavirus fordert die Landtags-SPD die Einrichtung regionaler Testzentren. Diese sollten möglichst in jedem Landkreis des Freistaats eingerichtet werden, sagte die Gesundheitsexpertin der SPD-Landtagsfraktion, Ruth Waldmann, am Samstag in München. "Die derzeitige Situation sieht so aus, dass viele Arzt- und vor allem Kinderarztpraxen und Kliniken mit dem Ansturm durch verunsicherte Patientinnen und Patienten schlichtweg überfordert sind", sagte sie. Ein Hauptproblem sei, dass die Kapazitäten von 2500 Tests am Tag nicht ausreichten.

Auch die von der Staatsregierung beworbene Info-Hotline beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) sei so überlastet, "dass die Anrufer nicht mal in eine Warteschleife kommen, sondern gleich aus der Leitung fliegen." Besser wäre daher eine zentrale Anlaufstelle im Landkreis, in Gesundheitsämtern, Mehrzweckhallen oder auch Zelten, wo man sich testen lassen könne, ohne möglicherweise andere anzustecken, sagte Waldmann, die auch stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Landtag ist. "Mit Hausbesuchen durch den Bereitschaftsdienst kann man den zusätzlichen Corona-bedingten Bedarf wohl nicht mehr abfangen."