Corona-Fälle in zwei Flüchtlingsheimen in Augsburg

Das Augsburger Gesundheitsamt hat die Bewohner zweier Flüchtlingsheime für zwei Wochen unter Quarantäne gestellt. Nach Angaben der Stadt vom Donnerstag wurden insgesamt fünf Bewohner positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Wie viele Menschen insgesamt von der Quarantäne betroffen sind, wurde zunächst von der Stadtverwaltung nicht mitgeteilt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.
Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht. © Oliver Berg/dpa/Symbolbild
Augsburg

Betroffen von der Maßnahme ist das sogenannte Anker-Zentrum für Schwaben. Die Staatsregierung hat in jedem Bezirk eine solche zentrale Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber geschaffen. Die Anker-Zentren können allerdings mehrere Ableger haben.

Anker steht für An(kunft), k(ommunale Verteilung), E(ntscheidung) und R(ückführung). Die Zentren sind umstritten. Kritiker verlangen die Auflösung der Anker-Zentren und die Unterbringung der Flüchtlinge in kleineren Wohneinheiten.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen