Claudia Roth: Bäume umarmen reicht in Klimakrise nicht aus

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Claudia Roth hat eindringlich die Bewältigung der Klimakrise angemahnt und die bayerische Politik kritisiert. Die Klimakrise mache in der Corona-Pandemie keine Pause und sei eine "Überlebensfrage", sagte Roth beim digitalen politischen Aschermittwoch der bayerischen Grünen in München. "Aber dafür reicht es eben nicht aus, Bäume zu umarmen und gleichzeitig die Windkraft zu bekämpfen. Dafür reicht es nicht aus, das Kruzifix aufzuhängen und gleichzeitig die Schöpfung zu betonieren." Die Vizepräsidentin des Bundestags mahnte: Für die Bewältigung der Klimakrise, dieser "Jahrhundertaufgabe", brauche es "das starke, das grüne Original".
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsvizepräsidentin, spricht beim Politischen Aschermittwoch.
Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsvizepräsidentin, spricht beim Politischen Aschermittwoch. © Tobias Hase/dpa
München

© dpa-infocom, dpa:210217-99-476300/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen