CDU-Chef Laschet Gast bei politischem Aschermittwoch der CSU

Der neue CDU-Vorsitzende Armin Laschet soll in diesem Jahr beim politischen Aschermittwoch der Schwesterpartei CSU auftreten. Laschet werde ein Grußwort sprechen, bestätigte CSU-Generalsekretär Markus Blume am Mittwoch. Zuerst hatte die "Saarbrücker Zeitung" unter Berufung auf Parteikreise über die Einladung berichtet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender.
Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender. © Marijan Murat/dpa-Pool/dpa/Archivbild
München/Passau

Der Auftritt ist eine Premiere für einen CDU-Vorsitzenden. "Das ist in über 70 Jahren Aschermittwochsgeschichte ein echtes Novum und Ausdruck des neuen Miteinanders von CDU und CSU", sagte Blume der Deutschen Presse-Agentur in München.

Hauptredner bei der traditionellen Kundgebung der CSU zum politischen Aschermittwoch ist Parteichef Markus Söder. Die Veranstaltung soll in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie digital stattfinden. Laschet werde deswegen per Video zugeschaltet.

Neben der Hauptrede gebe es verschiedene Schalten und Einspielfilme, sagte Blume, so auch mit Laschet. "Getreu dem diesjährigen Motto "Aschermittwoch dahoam" wird er ein Video-Grußwort sprechen."

Die Kundgebung soll als eine Art "Studioproduktion" aus dem traditionellen Veranstaltungsort Passau erfolgen. Im niederbayerischen Passau sollen Söder und Blume vor Ort sein - alle anderen zugeschaltet. "Davon abgesehen ist alles wie immer, wir freuen uns auf den weltgrößten Stammtisch, diesmal eben virtuell", sagte Blume.

Beim politischen Aschermittwoch wird auch die Bundestagswahl in diesem Jahr eine große Rolle spielen. Laschet und Söder müssen als Parteichefs über die Kanzlerkandidatur der Union entscheiden.

Traditionell liefern sich die Parteien am Aschermittwoch einen politischen Schlagabtausch, zu dem unter normalen Umständen auch viel Politprominenz aus Berlin nach Bayern reist. Die Veranstaltung der CSU in der Passauer Dreiländerhalle gilt als größtes Treffen. Der Aschermittwoch fällt dieses Jahr auf den 17. Februar.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-306267/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen