Bus bleibt in Wäschegeschäft hängen: Fahrer bestraft

Ein Busfahrer in Donauwörth ist bei der Ausfahrt aus einer Haltestelle an einem Haus mit Wäschegeschäft hängen geblieben. Die sechs Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon, doch Bus und Haus wurden bei dem Unfall am Donnerstag erheblich beschädigt, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte. Der 65 Jahre alte Fahrer hatte eine Rechtskurve zu eng genommen und schrammte gegen die Hausecke.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet auf einem Streifenwagen.
Der Schriftzug "Unfall" leuchtet auf einem Streifenwagen. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Donauwörth

Zwei Fenster des Busses platzten mit vielen Scherben und Splittern. Der 65 Jahre alte Fahrer wurde von der Polizeiinspektion Donauwörth an Ort und Stelle gebührenpflichtig verwarnt, wie es in der Mitteilung hieß. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

© dpa-infocom, dpa:210716-99-403231/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen