Bundesverdienstkreuz für Gemeindetags-Chef Uwe Brandl

Kommunalpolitiker Uwe Brandl (CSU) ist in München mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse geehrt worden. Der 61-Jährige ist seit 2002 Präsident des Bayerischen Gemeindetages und ebenfalls seit 2002 Vize-Chef des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Letzterem stand er von 2018 bis 2020 als Präsident vor. "Sie setzen sich unermüdlich für die Fortentwicklung und Förderung der kommunalen Selbstverwaltung ein", sagte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) in seiner Laudatio am Mittwoch laut Mitteilung. Hervorzuheben sei, wie Brandl öffentlich für bedrohte Kommunalpolitiker eintrete.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Uwe Brandl gestikuliert.
Uwe Brandl gestikuliert. © Britta Pedersen/dpa
München

Das Engagement Brandls, seit 1993 Bürgermeister seiner Heimatstadt Abensberg (Landkreis Kelheim), gehe aber weit über die Kommunalpolitik hinaus, sagte Sibler. So sei Brandl vielfältig ehrenamtlich tätig, etwa beim Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) sowie als Vorsitzender der 2008 von ihm ins Leben gerufenen Bürgerstiftung Abensberg, die Projekte für Jugendliche und ältere Menschen unterstützt.

Außerdem sei Brandl ein Verfechter der kommunalen Sparkassen und engagiere sich seit Jahren in den Gremien des Sparkassenverbandes Bayern sowie im Verwaltungsrat der Versicherungskammer Bayern.

© dpa-infocom, dpa:210728-99-583109/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen