Bund Naturschutz verlangt Verbot von Herbiziden bis 2025

München/Nürnberg (dpa/lby) - Der Bund Naturschutz (BN) in Bayern fordert von der Staatsregierung konkrete Strategien zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft. "Ziel muss es sein, den Herbizideinsatz bis 2025 zu beenden", sagte BN-Landeschef Richard Mergner am Dienstag laut einer Mitteilung.
von  dpa
Honigbienen sitzen auf dem Flugbrett vor ihrem Bienstock. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
Honigbienen sitzen auf dem Flugbrett vor ihrem Bienstock. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv © dpa

München/Nürnberg (dpa/lby) - Der Bund Naturschutz (BN) in Bayern fordert von der Staatsregierung konkrete Strategien zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft. "Ziel muss es sein, den Herbizideinsatz bis 2025 zu beenden", sagte BN-Landeschef Richard Mergner am Dienstag laut einer Mitteilung.

Forschungsergebnisse zeigten, dass nicht nur hochgiftige Insektizide der Gruppe der Neonikotinoide für Bienen schädlich seien, sondern auch Glyphosat. Ein Forschungsprojekt der Freien Universität Berlin habe nachgewiesen, dass Glyphosat Gehirnprozesse der Bienen störe.

Im Dezember 2018 wurden drei Neonikotinoide von der EU verboten. Die Zulassung eines vierten Stoffes läuft voraussichtlich im April 2020 aus. Die EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit (Efsa) hatte den drei verbotenen Stoffen in einem Gutachten ein "hohes, akutes Risiko" für Bienen bescheinigt.