Brinkhaus und Dobrindt: Zeit für Lösung der K-Frage ist reif

Die Spitzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion dringen auf eine rasche Klärung der Kanzlerkandidatenfrage der Union. "Wir haben ein großes Interesse daran, dass die ganze Sache zügig jetzt vonstatten geht", sagte der Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus (CDU) am Sonntag in Berlin vor Beginn einer Klausurtagung des geschäftsführenden Vorstands der Fraktion. "Ich denke mal, heute Abend sind wir wieder einen Schritt weiter." CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt betonte: "Die Zeit ist reif, dass wir in den nächsten zwei Wochen die Entscheidungen treffen."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ralph Brinkhaus (CDU, l), Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, spricht neben Alexander Dobrindt.
Ralph Brinkhaus (CDU, l), Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, spricht neben Alexander Dobrindt. © Michael Kappeler/dpa
Berlin

An der ganztägigen Klausur der Fraktionsspitze nehmen auch die beiden möglichen Kanzlerkandidaten - CDU-Chef Armin Laschet und sein CSU-Kollege Markus Söder - teil. Brinkhaus sagte, er wisse, dass es die Erwartungshaltung gebe, "dass da was passiert". Es gehe aber zunächst einmal darum, mit den beiden Parteivorsitzenden darüber zu sprechen, "wie die Furchen auch in die Zukunft gezogen werden können". Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die nach 16 Jahren im Amt nicht mehr antritt, wurde zu der Klausurtagung erwartet.

© dpa-infocom, dpa:210411-99-159569/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen