Brillentrends: "Farbige Ansage oder sanfte Zurückhaltung"

Eigentlich hätte ab Freitag die Brillenmesse opti 2021 in München ihre Pforten öffnen sollen - stattdessen informierten die Veranstalter nun per Pressemitteilung über die Brillentrends dieses Jahres. "Farbige Ansage oder sanfte Zurückhaltung", so umriss die Brancheninitiative die wichtigsten Strömungen. "2021 stehen Colour-Sonnenbrillen und Modelle mit auffälligen Kunststoffrahmen aus Acetat im Kontrast zu Ultraslim-Brillen oder Modellen in Naturtönen."
von  dpa
Handbemalte Brillengestelle sind auf der Optik- und Brillenmesse Opti an einem Messestand zu sehen.
Handbemalte Brillengestelle sind auf der Optik- und Brillenmesse Opti an einem Messestand zu sehen. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Rot-braune Schildpattbrillen machen Platz für helle Creme- und Karamelltöne. Ein anderer Trend seien hauchzarte, sehr leichte Ultraslim-Brillen in gold, silber oder schwarz. Zur Avantgarde gehörten auch Retro-Brillen in raffinierten Metallkombinationen mit architektonischer Linienführung, ungewöhnlichen Doppelstegen oder extravaganten Cateye-Styles.

Auffallen dürften Brillenträger mit Bold-Acetat-Rahmen - glänzend, matt, milchig oder transparent. Bei Sonnenbrillen gäben Powerfarben den Ton an, erklärte das Kuratorium Gutes Sehen und verwies auf Stars und Influencerinnen: "Kaum eine*r ist ohne bunte Gläser unterwegs." Ob rund, eckig oder riesengroß: "Shades signalisieren Happiness und leuchten in allen Farben des Regenbogens."

Die deutsche Augenoptik-Industrie hat im vergangenen Jahr ein Umsatzminus von etwa zehn Prozent hinnehmen müssen. Genauere Zahlen will der Branchenverband Spectaris Ende Januar vorlegen.