Bodensee-Schifffahrt startet mit ausgedünntem Fahrplan

Nach mehrmaliger Verschiebung startet die Flotte der deutschen Bodensee-Schifffahrt am Donnerstag in die Saison. Das erste Schiff der Bodensee-Schiffsbetriebe (BSB) soll planmäßig um 9.00 Uhr in Konstanz zur Fahrt in Richtung Friedrichshafen ablegen. Zum Start erwarte man "keinen allzu großen Andrang", sagte ein Sprecher der BSB. Daher gelte vorerst ein reduzierter Notfall-Fahrplan.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Passagierschiff fährt in im Hafen von Meersburg am Bodensee ein.-.
Ein Passagierschiff fährt in im Hafen von Meersburg am Bodensee ein.-. © Felix Kästle/dpa/Archivbild
Konstanz

Die Insel Mainau und die Landesgartenschau in Überlingen steuern die Schiffe demnach aber wieder an. Auch Lindau ist Teil des Notfall-Fahrplans. Dort soll am 20. Mai die Bayerische Gartenschau eröffnet werden. Sofern es die Corona-Lage erlaubt, wolle man aber noch vor Pfingsten mit dem regulären Frühjahrsfahrplan starten, teilte die BSB mit. Dann sei auch wieder mit mehr Passagieren zu rechnen. An Bord der Schiffe gilt Maskenpflicht, die Gastronomie ist auf einen Kiosk-Verkauf beschränkt.

Ursprünglich hatten die deutschen Schiffe zusammen mit jenen aus Österreich und der Schweiz zu Ostern ihre Fahrten aufnehmen wollen. Danach war der 19. April für den Start anvisiert worden. Auf schweizerischer und österreichischer Seite gibt es schon Rundfahrten innerhalb der Landesgrenzen. Touristische Fahrten zwischen den drei Ländern sind bislang aber nicht möglich.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-574846/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen