Blockabfertigungs-Marathon zu Pfingsten: Staus befürchtet

Um Pfingsten und Fronleichnam droht auf der Inntal-Autobahn Richtung Österreich für Lastwagen wieder Stop-and-go: Das österreichische Bundesland Tirol plant von Freitag an bis zum Ende der Pfingstferien an acht Tagen Blockabfertigungen für Lkw bei der Einreise aus Deutschland. Auf der Inntalautobahn Richtung Süden müsse vor dem Grenzübergang Kiefersfelden-Kufstein mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden, erläuterte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Dienstag. Staus könnten bis auf die Autobahn 8 (München-Salzburg) zurückreichen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Dichter Verkehr kurz hinter dem Autobahndreieck Inntal auf der Autobahn 8.
Dichter Verkehr kurz hinter dem Autobahndreieck Inntal auf der Autobahn 8. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Kiefersfelden/Kufstein

Tirol hält trotz Kritik aus Deutschland und trotz der Corona-Krise an der Maßnahme fest. Der Nachbar im Süden drosselt damit im morgendlichen Verkehr die Einreise von Lastwagen, um die Belastung der verkehrsreichen Inntalautobahn zu verringern. Nur maximal 300 Lkw pro Stunde dürfen dann den Checkpoint bei Kufstein passieren.

Am Freitag und Samstag (21./22. Mai) geht es los mit der Maßnahme, und auch in der Woche nach Pfingsten will Tirol am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag (25./26./27. Mai) Lastwagen nur dosiert einreisen lassen. In der zweiten Ferienwoche sind drei Blockabfertigungstage geplant (31. Mai, 1. Juni sowie 4. Juni, der Tag nach Fronleichnam).

In Bayern sorgen die Blockabfertigungen immer wieder für kilometerlange Rückstaus von Lastwagen. Seit Jahren gibt es Kritik an dem Vorgehen Tirols, das wiederum auf das weiter wachsende Verkehrsaufkommen auf der Brenner-Route verweist.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-644606/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen