Betrunkene Ersthelferin ist Führerschein los

Die Polizei hat einer 67 Jahre alten Ersthelferin nach einem Unfall im oberpfälzischen Nabburg (Landkreis Schwandorf) den Führerschein entzogen. Der Grund: Sie war betrunken. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte die Frau am Vortag mit ihrem Auto angehalten, um einem Mann zur Hilfe zu kommen. Der war mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und in einen Graben gerutscht. Als die Polizei dazu kam, bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei der Dame. "Ein Alkotest ergab den stolzen Wert von 1,96 Promille", teilte die Polizei mit. Der Führerschein der 67-Jährigen wurde sichergestellt. Sie muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Streifenwagen.
Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Streifenwagen. © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild
Nabburg

© dpa-infocom, dpa:210925-99-354345/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen