Bergsteigerin stürzt zehn Meter: Rettung per Hubschrauber

Zehn Meter tief ist eine junge Frau in den Berchtesgadener Alpen abgestürzt und schwer verletzt gerettet worden. Wegen eines starken Föhnsturms habe zunächst kein Helikopter die Unfallstelle nahe Ramsau anfliegen können, teilte der Kreisverband Berchtesgadener Land des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) mit. Bergretter und Notarzt mussten deshalb am Sonntag zu Fuß zur Unfallstelle am Hochkalter, hieß es.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Hubschrauber fliegt über einem Rettungswagen zu einem Unfallort.
Ein Hubschrauber fliegt über einem Rettungswagen zu einem Unfallort. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Ramsau bei Berchtesgaden

Erst am späten Nachmittag konnte die 20-Jährige aus Salzburg in einen Rettungshubschrauber gelegt und in ein Salzburger Klinikum geflogen werden. Am Freitag war am Hocheishörnl nahe Ramsau eine 22-jährige Bergsteigerin in die Tiefe gestürzt und gestorben.

© dpa-infocom, dpa:211004-99-477832/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen