Bei Wohnungsübergabe mit Küchenmesser bedroht

Bei einer Wohnungsübergabe in Augsburg ist ein 28-Jähriger von der Verkäuferin der Immobilie mit einem Messer bedroht worden. Er sei ein Freund der neuen Eigentümer, teilte die Polizei am Samstag mit. Der 28-Jährige habe am Donnerstag das Gespräch mit der Frau gesucht, weil sie am Tag zuvor den neuen Eigentümern zwar schon den Schlüssel übergeben und die Kaufsumme von ihnen erhalten hatte, aber ihre Sachen noch nicht aus der Wohnung geräumt waren. Zudem habe sie betrunken gewirkt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier.
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. © Boris Roessler/dpa/Symbolbild
Augsburg

Die 54-Jährige sei auch am Donnerstag offenbar betrunken gewesen, aggressiv geworden und habe den Mann mit einem Küchenmesser bedroht, so die Polizei. "Er konnte einem Angriffsversuch ausweichen und schlug der Frau das Messer aus der Hand", hieß es weiter. Er flüchtete aus dem Haus und rief die Polizei. Polizisten nahmen die Frau fest und brachten sie in ein Krankenhaus.

© dpa-infocom, dpa:210403-99-75419/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen