Bayerns Baufirmen 2020 deutlich mehr investiert als 2019

Bayerns Baugewerbe hat im Jahr 2020 7,5 Prozent mehr Geld investiert als im Vorjahr.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Blick auf München.
Blick auf München. © Daniel Josling/dpa/Symbolbild
Fürth

Das Investitionsvolumen sei gegenüber 2019 um 71,5 Millionen auf insgesamt 1,03 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Bayerische Landesamt für Statistik am Montag in Fürth mit.

Mehr als 80 Prozent dieser Summe hätten die Unternehmen für Maschinen und maschinelle Anlagen ausgegeben, hieß es. Die Unternehmen, die dem Hauptbaugewerbe zugerechnet werden, investierten den Angaben des Landesamtes zufolge im Jahr 2020 knapp 820 Millionen Euro - 6,6 Prozent mehr als 2019.

Die im Ausbaugewerbe tätigen Unternehmen gaben demnach knapp über 200 Millionen Euro für Investitionen aus, was einem Anstieg von 11,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Regierungsbezirk Niederbayern investierten die Baufirmen den Angaben zufolge 2020 fast ein Drittel mehr Geld als 2019.

In der Oberpfalz und Schwaben hingegen sei die Investitionssumme gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen, heißt es in der Mitteilung der Statistikbehörde.

© dpa-infocom, dpa:211206-99-276089/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen