Würzburger Kickers holen Routinier Feick

Würzburg (dpa/lby) - Die Würzburger Kickers haben einen Innenverteidiger mit Champions-League-Erfahrung verpflichtet, der beim Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga nach einer Dopingsperre einen Neustart angeht.
von  dpa
Arne Feick blickt in die Kamera. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild
Arne Feick blickt in die Kamera. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild © dpa

Würzburg (dpa/lby) - Die Würzburger Kickers haben einen Innenverteidiger mit Champions-League-Erfahrung verpflichtet, der beim Aufsteiger in die 2. Fußball-Bundesliga nach einer Dopingsperre einen Neustart angeht. Der 32 Jahre alte Douglas Franco Teixeira unterschrieb laut Club-Angaben einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 mit der Option auf eine weitere Spielzeit.

Der in Brasilien geborene Niederländer hat eine Dopingsperre hinter sich. Laut Angaben der Unterfranken hatte er ein Diuretikum mit dem Ziel der Gewichtsreduzierung ohne Abstimmung mit der damaligen medizinischen Abteilung eingenommen. Das Medikament stand auf der Doping-Liste. Daraufhin wurde er gesperrt.

"Ich wollte in diesem schönen Sport nie unfair spielen und habe für meinen Fehler Verantwortung übernommen. Jetzt blicke ich nach vorne und freue mich riesig, dass ich hier die Chance bekomme, mich in der Bundesliga neu zu beweisen und meine Stärken hier einzubringen", sagte Douglas.

Bei seinen Stationen Twente Enschede, Dynamo Moskau, Trabzonspor und Sporting Lissabon kam der 1,92 Meter große Innenverteidiger auf insgesamt 71 Spiele in internationalen Wettbewerben - darunter sechs Champions-League-Einsätze sowie 37 Duelle in der Europa League.

Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer erklärte, dass "Douglas in den Gesprächen einen fokussierten und absolut überzeugenden Eindruck gemacht hat. Wir sind uns sicher, dass er seine Fähigkeiten, die er bereits auf der ganz großen Fußballbühne unter Beweis gestellt hat, bei uns auf den Platz bringen wird."