Bayern tauschen weniger D-Mark: Milliarden in Umlauf

Die Bayern haben auch 20 Jahre nach Einführung des Euro noch große Mengen an D-Mark und Pfennigen. Alleine im laufenden Jahr haben sie bis Ende November bereits 7,706 Millionen Mark bei Filialen der Bundesbank gegen 3,94 Millionen Euro eingetauscht, wie diese am Mittwoch mitteilte. Das sind allerdings mehr als zwei Millionen weniger als vergangenes Jahr.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
D-Mark-Scheine werden in Berlin gegen Euro-Scheine getauscht.
D-Mark-Scheine werden in Berlin gegen Euro-Scheine getauscht. © picture alliance /dpa/Illustration
München

Damit liegen sie um Haaresbreite vor dem deutlich bevölkerungsreicheren Nordrhein-Westfalen mit 7,701 Millionen. Nur für Rheinland-Pfalz und Saarland meldet die Bundesbank einen noch höheren Wert, hier fließt allerdings auch der postalische Umtausch in die Zahlen ein, was sie nach oben verzerrt.

Weltweit waren laut Bundesbank zu Ende November noch 12,35 Milliarden Mark (6,31 Mrd. Euro) in Umlauf. Sie können in den bundesweit mehr als 30 Bundesbank-Filialen zeitlich unbegrenzt umgetauscht werden. In Bayern gibt es sie in Augsburg, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg. Der Wechselkurs liegt nach wie vor bei 1,95583 D-Mark für einen Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen