Bayern nimmt 100 Flüchtlinge aus Lager Moria auf

Nach dem Brand eines Flüchtlingslagers im griechischen Moria nimmt Bayern 100 anerkannte Flüchtlinge auf.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Flüchtlinge aus dem niedergebrannten Lager Moria auf Lesbos und von anderen griechischen Inseln sitzen im Hafen von Lavrio bei Athen.
Flüchtlinge aus dem niedergebrannten Lager Moria auf Lesbos und von anderen griechischen Inseln sitzen im Hafen von Lavrio bei Athen. © Socrates Baltagiannis/dpa
München

Das sei Teil des Verteilungskonzepts des Bundes, teilte das Innenministerium am Donnerstag in München mit. Insgesamt nimmt Deutschland 1.553 Flüchtlinge auf. Es sei selbstverständlich, dass sich der Freistaat an der Aufnahme beteilige, so Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Er dankte den Kommunen für ihre Unterstützung.

Die Flüchtlinge werden in den kommenden Wochen erwartet und sollen voraussichtlich in folgenden Städten und Landkreisen untergebracht werden: München, Ingolstadt, Passau, Straubing, Regensburg, Bayreuth, Hof, Erlangen, Fürth, Schwarzenbruck, Würzburg, Aschaffenburg, Augsburg, Lindau sowie Aichach-Friedberg. Vor ihrer Einreise nach Deutschland würden die Flüchtlinge auf Infektionen mit dem Coronavirus getestet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen