Bayern bietet Griechen Hilfe bei Waldbrandbekämpfung an

Bayern hat der griechischen Regierung Hilfe bei der Bekämpfung der schweren Waldbrände angeboten. "Auch Bayern möchte in dieser außerordentlich dramatischen Lage durch die Entsendung von auf Waldbrandbekämpfung spezialisierten Feuerwehrkräften unterstützen", teilte das Innenministerium am Montag auf Anfrage mit. Voraussetzung für einen Einsatz wäre demnach ein offizielles Hilfeleistungsersuchen durch die griechische Regierung. Ein solches liege noch nicht vor. Man stehe mit dem Generalkonsulat in Kontakt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Löscharbeiten auf der Insel Euböa.
Löscharbeiten auf der Insel Euböa. © Petros Karadjias/AP/dpa
München

Aus Deutschland ist bereits Hilfe unterwegs. So sollen Einsatzkräfte aus Nordrhein-Westfalen und Hessen in Griechenland unterstützen. Sie waren aufgrund eines Hilfeleistungsersuchens im Rahmen des EU-Katastrophenschutzverfahrens aktiv geworden, das Griechenland zuvor gestellt hatte. Aufgrund dieses Ersuchens kann Bayern laut dem Innenministerium aber nicht aktiv werden. Dieses Hilfeleistungsersuchen sei von Inhalt und Umfang her bereits vollständig erfüllt.

Immer mehr ausländische Helfer unterstützen die griechischen Kräfte: Stand Montagmorgen umfasste die Liste des griechischen Zivilschutzes 20 Nationen.

© dpa-infocom, dpa:210809-99-780522/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen