Bayerische Industrie übertrifft Vor-Corona-Niveau

Die bayerische Industrie hat im Juni mehr Umsatz als vor der Pandemie erzielt. Mit 30,3 Milliarden Euro lagen die Erlöse des verarbeitenden Gewerbes um 8,4 Prozent über dem Wert des coronabelasteten Vorjahresmonats, wie das Landesamt für Statistik am Montag mitteilte. Damit übertrafen sie auch den Wert aus dem Juni 2019. In die Statistik flossen Betriebe mit mindestens 50 Beschäftigten ein.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch.
FFP2-Masken mit CE-Zertifizierung liegen auf einem Tisch. © Rolf Vennenbernd/dpa/Illustration
Fürth

Auch die Auftragseingänge entwickelten sich positiv: Preisbereinigt lagen sie im Juni um 17,9 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Treiber waren fast ausschließlich Bestellungen aus dem Ausland. Beim Personalstand hingegen gab es ein Minus: Er lag mit 1,166 Millionen Beschäftigten 1,6 Prozent niedriger als im Juni 2020.

© dpa-infocom, dpa:210809-99-777879/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen