Bauer wird bei Tierschutz-Kontrolle handgreiflich

Bei einer Tierschutz-Kontrolle hat ein Landwirt in Schwaben den Gehilfen eines Tierarztes verletzt. Der Veterinär und sein Mitarbeiter hätten in dem Betrieb in Untermeitingen (Landkreis Augsburg) kontrollieren wollen, ob dort zuvor verhängte Auflagen eingehalten werden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das habe dem Landwirt nicht gepasst.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei.
Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. © Patrick Pleul/ZB/dpa/Symbolbild
Untermeitingen

Demnach trat der Bauer bei der Kontrolle am Dienstag mit dem Fuß so heftig gegen eine Tür, dass diese den Mitarbeiter des Amtsveterinärs an der Schulter verletzte. Als der Mann während der Kontrolle die Klaue einer Kuh fotografieren wollte, habe ihm der Landwirt die Kamera aus der Hand geschlagen. Den 56-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-858939/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen