Bauarbeiter (20) von laufender Kreissäge getötet

Ein Bauarbeiter in Hohenpeißenberg sägt gerade Holzlatten, als das Sägeblatt der Kreissäge bricht. Der Arbeiter wird von rotierenden Teilen getroffen und getötet.
von  AZ

Hohenpeißenberg - Horror-Unfall auf eine Baustelle in Hohenpeißenberg am Mittwoch. Kurz nach 7 Uhr war der 20-Jährige an einer Kreissäge damit beschäftigt, Holzlatten zuzuschneiden.

Während die Kreissäge lief, zerbrach das Sägeblatt. Teile des Blatts trafen den Bauarbeiter und fügten ihm schwerte Verletzungen zu. Die Reanimation durch einen Notarzt musste erfolglos abgebrochen werden. Der 20-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Arbeitskollegen und Angehörigen des Mannes wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen übernommen, es wurde ein Gutachter angefordert. Gewerbeaufsichtsamt und Berufsgenossenschaft sind ebenfalls verständigt und in die Ermittlungen eingebunden.