Autofahrer rast mit Tempo 180 Streifenwagen hinterher

Mit 180 Stundenkilometern hat ein 43-Jähriger bei einer Probefahrt in Oberbayern einen Streifenwagen verfolgt. Die Beamten aus München waren auf der Autobahn 8 mit Blaulicht unterwegs, als sie den Geländewagen bemerkten, der ihnen penetrant folgte - auch im Bereich von Geschwindigkeitsbeschränkungen und in der Rettungsgasse. Wie die Polizei am Freitag berichtete, riefen die Beamten Verstärkung. Weitere Streifenwagen begannen am Donnerstagmittag mit der Verfolgung.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Polizistin steht vor einem Streifenwagen.
Eine Polizistin steht vor einem Streifenwagen. © David Inderlied/dpa/Illustration
Raubling

Bei Raubling im Landkreis Rosenheim konnte der Wagen gestoppt werden. Da die Polizisten davon ausgegangen seien, dass das Verhalten des Fahrers nicht ganz üblich sei, sei ein Drogentest gemacht worden, der prompt angeschlagen habe. Gegen den Fahrer wird nun ermittelt wegen mehrerer Delikte. Die Polizei erklärte, der Fall sei eine "Erweiterung des Kuriositätenkabinetts". Der Geländewagen wurde von dem Autohaus abgeholt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen