Autofahrer kommt bei Regen ins Schleudern: Drei Verletzte

Bei Starkregen sind auf der Autobahn 3 bei Passau drei Autofahrer verletzt worden. Ein 33-Jähriger geriet bei Windorf zwischen den Anschlussstellen Passau-Nord und Aicha vorm Wald durch das kurz zuvor begonnene Unwetter ins Schleudern, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er stieß gegen die Mittelleitplanke und rammte zwei andere Autos. Diese wurden dadurch am Donnerstagabend ebenfalls gegen Leitplanken gedrückt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" ist auf einem Einsatzwagen angebracht.
Ein Dachschild mit der Aufschrift "Notarzt" ist auf einem Einsatzwagen angebracht. © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Windorf

Alle drei Fahrer konnten sich selbst aus ihren Autos befreien und wurden danach ins Krankenhaus gebracht. An den Autos entstand Totalschaden. Als die A3 wegen des Unfalls in Richtung Deggendorf gesperrt war, wendeten nach Polizeiangaben zwei Autofahrer und fuhren als Geisterfahrer durch die Rettungsgasse, um dem Stau zu entgehen. Eine Streife stoppte später beide Männer. Nach Angaben eines Polizeisprechers müssen sie jeweils bis zu 600 Euro Bußgeld bezahlen, kassieren zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

© dpa-infocom, dpa:210827-99-986058/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen