Ausflügler-Andrang in Bergen am Wochenende verhalten

Schneefälle am Wochenende haben nur wenige Ausflügler in Bayerns Berge gezogen. Es habe dort "keine außergewöhnliche Einsatzsituation" gegeben, sagte ein Sprecher der Bergwacht Bayern am Montag. "In den mittleren und tiefen Lagen lagen aber auch noch nicht ausreichend Schneehöhen."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
Am Wochenende waren weniger Menschen draußen unterwegs als befürchtet.
Am Wochenende waren weniger Menschen draußen unterwegs als befürchtet. © Lino Mirgeler/dpa

Oberstdorf - Im Chiemgau sei sogar weniger los gewesen als an den vergangenen Wochenenden, sagte der Regionalleiter der dortigen Bergwacht, Klaus Burger. "Das lag aber vor allem an der schlechteren Wetterprognose, die einige davon abgehalten hat, größere Touren zu planen."

In Oberstdorf im Allgäu hieß es vonseiten der Bergwacht, "ein paar verwegene" Skitourengeher seien zwar unterwegs gewesen. "Aber die sind dann zwischen Gras und Steinen hoch auf die Berge, wo mehr Schnee lag." Auch ins Zugspitzdorf Grainau seien am Wochenende nicht vermehrt Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer gereist, sagte die Leiterin der dortigen Tourist-Info, Anja Eder.

Ähnlich sei die Lage in Bayrischzell gewesen, sagte Bürgermeister Georg Kittenrainer (CSU): "Schnee hatten wir fast gar nicht und das Wetter war überwiegend schlecht." Er rechne jedoch bei besseren Bedingungen weiter mit einem Ausflügler-Andrang in den Bergen - trotz verschärfter Corona-Regeln ab Mittwoch.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen