Augsburgs Kapitän Baier: Wollen Verein unterstützen

Augsburg (dpa/lby) - Die Profis des FC Augsburg haben dem Verein in der Coronavirus-Krise erneut ihr finanzielles Entgegenkommen signalisiert. Angesprochen auf einen möglichen Gehaltsverzicht beim Fußball-Bundesligisten sagte Kapitän Daniel Baier (35) dem "Kicker" und der "Augsburger Allgemeinen" (Montag-Ausgaben): "Wir sind bekannt dafür, dass wir als Verein zusammenstehen und die Dinge intern besprechen.
von  dpa
Daniel Baier vom FC Augsburg in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild
Daniel Baier vom FC Augsburg in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © dpa

Augsburg (dpa/lby) - Die Profis des FC Augsburg haben dem Verein in der Coronavirus-Krise erneut ihr finanzielles Entgegenkommen signalisiert. Angesprochen auf einen möglichen Gehaltsverzicht beim Fußball-Bundesligisten sagte Kapitän Daniel Baier (35) dem "Kicker" und der "Augsburger Allgemeinen" (Montag-Ausgaben): "Wir sind bekannt dafür, dass wir als Verein zusammenstehen und die Dinge intern besprechen. Sicher auch dieses Thema. Wir haben als Mannschaft klar signalisiert, dass wir den Verein unterstützen wollen - in welcher Form auch immer."

Baiers bereits im Januar unterschriebener neuer Vertrag bis zum Sommer 2021 verschafft ihm in der derzeitigen Lage Entspannung. "Die Situation ist beruhigender, als wenn ich noch ohne Vertrag für die kommende Saison wäre. Wir waren uns zwar immer einig, dass es weitergeht, solange es für beide Seiten Sinn ergibt. Aber natürlich wäre die Situation anders, wenn ich noch nicht unterschrieben hätte", sagte der Dauerbrenner, der 2008 zum FCA gewechselt war.