Augsburgs Alt-Oberbürgermeister Breuer mit 90 gestorben

Der frühere Augsburger Oberbürgermeister Hans Breuer ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Dies teilte die Augsburger SPD am Montag mit. Zuvor hatte die "Augsburger Allgemeine" über den Tod des Alt-OBs berichtet. Der SPD-Politiker stand von 1972 bis 1990 an der Spitze der Augsburger Stadtverwaltung. Als der Rathauschef nach 18-jähriger Dienstzeit auf eine erneute Kandidatur verzichtete, verloren die Sozialdemokraten den OB-Posten in Bayerns drittgrößter Stadt - Peter Menacher (CSU) wurde 1990 sein Nachfolger.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Augsburg

Augsburgs SPD-Chefin Ulrike Bahr nannte Breuer einen "Oberbürgermeister der Herzen". "Er hat es verstanden, ausgleichend zu wirken und alle, mit denen er zu tun hatte, mit ihren verschiedenen Meinungen mitzunehmen", sagte sie.

Breuer war ein Heimatvertriebener aus Schlesien. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er in Augsburg sesshaft. Er arbeitete als Elektriker und Gewerkschaftsfunktionär, ehe er in der Kommunalpolitik Karriere machte. Als städtischer Sportreferent hatte Breuer dann die Kanuwettbewerbe der Olympischen Spiele von 1972 nach Augsburg geholt. So wurde die schwäbische Stadt neben München zum Olympiagastgeber. Die damals in Augsburg gebaute Kanustrecke wird bis heute für internationale Spitzenwettbewerbe genutzt.

© dpa-infocom, dpa:210614-99-984588/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen