Augsburg feiert seinen einzigartigen Stadt-Feiertag

Wie jedes Jahr am 8. August zelebrieren die Augsburger auch heuer ihren besonderen Stadtfeiertag. Dafür sind heute an verschiedenen Orten der Stadt Veranstaltungen zum sogenannten Friedensfest geplant. Im Unterschied zu anderen Jahren bekommen die Augsburger allerdings keinen zusätzlichen freien Tag spendiert, da am Sonntag ohnehin die Geschäfte, Behörden und Büros geschlossen sind.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Augsburg

Wegen der Corona-Pandemie muss auch in diesem Jahr das Programm etwas kleiner ausfallen als üblich. Insbesondere die große Friedenstafel, bei der die Bürgerinnen und Bürger mitgebrachte Speisen und Getränke auf dem Rathausplatz teilen, fällt aus. Im Stadtteil Oberhausen gibt es allerdings dennoch ein buntes Nachbarschaftsfest mit Picknick und anderen Aktionen.

Das "Hohe Friedensfest" ist ein gesetzlich verankerter Feiertag, der den Augsburgern die meisten Feiertage in der Bundesrepublik beschert. Der Feiertag geht zurück auf das Jahr 1650. Damals hatten die Protestanten in Augsburg erstmals ihre im Augsburger Religionsfrieden (1555) formulierte und im Westfälischen Frieden (1648) errungene Gleichberechtigung mit der katholischen Kirche gefeiert. Seit 1950 ist das "Hohe Friedensfest" ein staatlich festgelegter Feiertag.

© dpa-infocom, dpa:210807-99-760944/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen