Attacke in Rosenheim: Mann verletzt Ehefrau schwer

In Rosenheim soll ein 53-Jähriger seine Ehefrau angegriffen und schwer verletzt haben. Der Mann sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
Rosenheim

Rosenheim - Nach dem mutmaßlichen Angriff eines Mannes auf seine Frau in Rosenheim hält sich die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen mit Informationen zurück. In der Wohnung der 51-Jährigen, die getrennt von ihrem Ehemann lebte, sei ein Gegenstand gefunden worden, mit dem ihr schwere Verletzungen zugefügt worden seien, erklärte eine Sprecherin der Polizei am Montag. Details zur mutmaßlichen Tatwaffe wurden jedoch nicht genannt.

Auch zu einem möglichen Motiv des 53-jährigen Mannes, der in Untersuchungshaft sitzt, wurden keine Angaben gemacht. Die Frau sei "wirklich sehr schwer verletzt" und müsse vermutlich noch länger im Krankenhaus bleiben, Lebensgefahr bestehe jedoch nicht, so die Sprecherin.

Der Mann soll die Frau am Samstag in ihrer Wohnung angegriffen haben. Die Polizei fasste den flüchtigen 53-Jährigen noch am selben Tag. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen