Apfelbauer rechnen mit durchschnittlicher Ernte

Die Apfelbauern in Bayern rechnen in diesem Jahr mit einer durchschnittlichen Ernte: In Franken gut, am Bodensee eher nicht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Frisch geerntete Äpfel stehen in einer Apfelplantage.
Frisch geerntete Äpfel stehen in einer Apfelplantage. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild
München

"Vor allem für die fränkischen Regionen ist es ein gutes Apfeljahr mit ausreichend Niederschlag nach den extrem trockenen Vorjahren", sagte Karl-Ludwig Rostock, Präsident des Bayerischen Erwerbsobstbau-Verbandes, am Mittwoch. Für die Bodenseeregion dagegen gilt: "Hier bekamen die Bäume zu oft "nasse Füße", was zu erschwerten Bedingungen bei der Bewirtschaftung führte."

In den bayerischen Anbauregionen ist die Apfelernte traditionell mit der Sorte Elstar angelaufen. Es folgen dann die Sorten Gala, Jonagold, Braeburn, Topaz und Pinova.

Das Gute: "Die Sonne, die für die nächsten Tage angesagt ist, sorgt für die nötige Süße in den Früchten", sagte Rostock.

© dpa-infocom, dpa:210901-99-54323/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen