Anruf einer falschen Nichte: Betrüger ergaunern 180.000 Euro

Mit 180.000 Euro hat eine 85-Jährige in Niederbayern ihrer vermeintlichen Nichte in Not helfen wollen - doch das Geld ging an Trickbetrüger.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Frau erstattete Anzeige, die Betrüger wurden bislang nicht gefasst. (Symbolbild)
Die Frau erstattete Anzeige, die Betrüger wurden bislang nicht gefasst. (Symbolbild) © imago images/Fotostand
Regen

Erst als die echte Nichte eine Woche später anrief, bemerkte die Seniorin den Betrug, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die angebliche Nichte hatte am Telefon erklärt, sie sei in einen Unfall verwickelt worden und brauche das Geld, um nicht inhaftiert zu werden.

Ein unechter Rechtsanwalt und ein falscher Polizist riefen ebenfalls bei der Frau aus dem Landkreis Regen an und bestätigten den Unfall. Sie händigte nach Polizeiangaben einem unbekannten Mann 180.000 Euro in bar aus, die er an die Nichte übergeben sollte.

Als die Frau am Dienstag mit ihrer echten Nichte telefonierte, stellte sie fest, dass es den Unfall nie gegeben hatte. Sie erstattete Anzeige. Die Betrüger sind bislang nicht geschnappt.

© dpa-infocom, dpa:210804-99-709924/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen