Anlagebetrug in Millionenhöhe: Polizei durchsucht Wohnungen

Wegen mutmaßlichen Anlagebetrugs in Millionenhöhe ist die Polizei am Dienstag in mehreren Städten mit Wohnungsdurchsuchungen gegen Beschuldigte vorgegangen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Köln mit. Seit den frühen Morgenstunden würden vier Wohnungen in Köln, Düsseldorf, Frankfurt am Main und Ostheim vor der Rhön (Bayern) durchsucht. Die Beschuldigten seien verdächtig, seit mindestens fünf Jahren auf einer Internetseite Aktienhandel vorgetäuscht und - nach bisherigem Stand - 107 Investoren um rund 6 Millionen Euro betrogen zu haben. Die abgebildeten Aktienkurse seien so manipuliert gewesen, dass die Investoren keine Gewinnchancen gehabt hätten. Zur genauen Zahl der Beschuldigten machten die Ermittler zunächst keine Angaben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. © Christoph Soeder/dpa/Symbolbild
Köln
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen