Angriff auf Rentnerin: "Vorbeziehung" zu Verdächtigem

Nach dem Angriff auf eine Rentnerin in Regensburg hat die Polizei weitere Details zum Tatverdächtigen sowie zu einer beteiligten jungen Frau bekannt gegeben. Demnach hatte sich die 20-Jährige in der Wohnung der Seniorin aufgehalten und war von dem mutmaßlichen Angreifer mitgenommen worden. Ob sie freiwillig oder gegen ihren Willen mitging, sei noch unklar, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Die drei Beteiligten seien miteinander bekannt und teilweise verwandt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache.
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Regensburg

Der 29-Jährige soll am Dienstagnachmittag die 76-Jährige in ihrer Wohnung aufgesucht und dort auf sie eingestochen haben. Die Seniorin wurde in ein Krankenhaus gebracht, schwebte jedoch nicht in Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst mit der jungen Frau im Auto. Wenige Stunden später wurde er in der Nähe der Wohnung festgenommen, die junge Frau noch bei ihm. Sie war unverletzt. Der Tatverdächtige sollte noch am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-860662/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen