Amazon stellt eigene Energieversorgung auf Ökostrom um

Der US-Konzern Amazon will weltweit größter Kunde für Ökostrom werden und nach Möglichkeit den eigenen Bedarf bis 2025 komplett aus erneuerbare Energien abdecken. Damit würde Amazon "größter betrieblicher Abnehmer von erneuerbaren Energien überhaupt", teilte die deutsche Amazon-Tochter am Donnerstag in München mit.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Empfehlungen
München

Strom aus Ökokraftwerken soll Amazons Fracht- und Rechenzentren ebenso versorgen wie die Büros. Amazon ist mittlerweile einer der weltgrößten Arbeitgeber, im Oktober hatte Amazon nach Berichten von US-Medien erstmals die Zahl von einer Million Mitarbeiter rund um den Globus überschritten. "Wir sind auf dem Weg, unser Geschäft bis 2025 zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu versorgen, fünf Jahre vor unserem ursprünglichen Ziel von 2030", erklärte Amazon-Gründer und Vorstandschef Jeff Bezos laut Mitteilung.

Für Deutschland hat Amazon mit dem dänischen Unternehmen Orsted einen Zehnjahresvertrag unterzeichnet und will 250 Megawatt (MW) Leistung aus dem geplanten großen Windpark Borkum Riffgrund 3 in der Nordsee abnehmen. Die deutsche Orsted-Gesellschaft in Hamburg betonte ihrerseits, das sei bisher der größte derartige Vertrag in Europa.

Die Vereinbarung mit Amazon werde die Realisierung des Windparks wieder einen Schritt näher bringen und für sichere und stabile Einnahmen sorgen. "Denn das Projekt wird ohne staatliche Subventionen gebaut und betrieben", betonte Orsted-Vizechef Rasmus Errboe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Empfehlungen