Altmaier arbeitet an schärferen Regeln für Prüferaufsicht

Wirtschaftsminister Peter Altmaier arbeitet nach dem Wirecard-Skandal an schärferen Compliance-Regeln für die Wirtschaftsprüferaufsicht Apas. Der Entwurf für eine entsprechende Verordnung sei fertig und müsse nur noch abgezeichnet werden, sagte der CDU-Politiker am Dienstag im Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Bilanzskandal Wirecard. Er habe den Eindruck, das Parlament bestehe nicht auf einer gesetzlichen Regelung, sondern eine Verordnung reiche aus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. © Hannibal Hanschke/Reuters/Pool/dpa
Berlin

Der frühere Apas-Chef Ralf Bose war zu Jahresbeginn gekündigt worden, nachdem er vor dem Ausschuss eingestanden hatte, selbst mit Wirecard-Papieren gehandelt zu haben, während die Arbeit der Wirtschaftsprüfer bei Wirecard überprüft wurde. Den Wirtschaftsprüfern von EY wird vorgeworfen, im Fall Wirecard versagt zu haben. Sie hatten die Bilanzen des Skandalunternehmens jahrelang uneingeschränkt testiert. Die Staatsanwaltschaft geht aber davon aus, dass Wirecard in seinen Jahresabschlüssen seit 2015 falsche Zahlen nannte.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-282641/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen