Goldsberry: Comeback und Baby-Premiere

Bambergs Spielmacher sieht Vaterfreuden entgegen – wenn er im Artland auf Korbjagd geht
von  Werner Haala
Wird morgen zum ersten Mal Vater: John Goldsberry.
Wird morgen zum ersten Mal Vater: John Goldsberry. © Wolfgang Zink

BAMBERG Deutliche Kampfansage aus Berlin an die Adresse von Titelverteidiger Brose Baskets: Nach dem glücklichen 81:80-Erfolg von Alba Berlin bei den Frankfurter Skyliners im ersten Playoff-Halbfinale tönte Yassin Idbihi, der deutsche Nationalspieler in Diensten der Albatrosse: „Wir wollen unbedingt Meister werden. Wir sind unheimlich motiviert, weil viele Spieler bei uns noch keinen Titel gewonnen haben.”
Die Finalserie beginnt zwar erst am 5. Juni. Doch nach den ersten beiden Spielen in der Runde der letzten Vier könnte es durchaus zu einem Duell zwischen Berlin und Bamberg kommen. Beide führen in der Best-of-five-Serie mit 1:0 und wollen sich im zweiten Halbfinale am Samstag mit einem Erfolg drei Matchbälle sichern.

 

"Der Druck liegt jetzt bei den Drachen"


Die Chancen für den Double-Gewinner aus der Domstadt schätzt Manager Wolfgang Heyder nach dem 85:73- Sieg über die Artland Dragons relativ gut ein: „Der Druck liegt jetzt bei den Drachen. Sie müssen unbedingt gewinnen.” Ganz optimistisch stimmt Heyder die Art und Weise, wie das erste Halbfinale gewonnen wurde: „Wir haben schon nach 13 Minuten 40:15 geführt und dabei meisterlich aufgetrumpft. Das war das Beste, was ich bisher von einer Bamberger Mannschaft gesehen habe." Auch Cheftrainer Chris Fleming fliegt heute absolut zuversichtlich mit seiner Mannschaft in drei Jets von Hauptsponsor Brose nach Quakenbrück: „Wir haben ein sehr gutes, ausgeglichenes Team mit starken Einzelspielern und haben die Dragons in drei von vier Vierteln dominiert. Wenn wir an unsere Leistungen anknüpfen können, sollte nichts schief gehen.”
Der Liga-Primus reist in Bestbesetzung ins Artland. Dabei ist auch Spielmacher John Goldsberry, der nach einer schmerzhaften Knieprellung gegen die Dragons sein Comeback feierte. Der US-Boy könnte allerdings als frischgebackener Vater aus Quakenbrück zurückkehren. Denn seine Frau Lindsay ist hochschwanger und erwartet am morgigen Samstag die Geburt ihres ersten Babys.