Alpenforscher: Abschuss von Wölfen nahe Almen und Alpen

Der Alpenforscher Werner Bätzing fordert, Wölfe in der Nähe von Alpen und Almen abschießen zu lassen. "Ich bin sehr deutlich der Meinung, dass der Wolf auf Distanz gehalten werden muss", sagte der Geograf bei der Vorstellung seiner Bibliografie zur Alp- und Almwirtschaft am Montag in Bad Hindelang (Landkreis Oberallgäu). "Das heißt: Abschuss von Wölfen in der Nähe der Almen." Dazu müssten die Schutzbedingungen für die Raubtiere gelockert werden, diese entsprächen noch dem Stand der Siebzigerjahre. Die Alpherden im Hochgebirge anders zu schützen sei sehr schwierig.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Alpenforscher Werner Bätzing ist der Meinung, dass der Wolf auf Abstand gehalten werden müsste.
Alpenforscher Werner Bätzing ist der Meinung, dass der Wolf auf Abstand gehalten werden müsste. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Bad Hindelang

Almen und Alpen hätten aber auch darüber hinaus mit Problemen zu kämpfen, sagte Bätzing. Zum einen gerieten die Wirte durch große Tierhaltungsbetriebe wirtschaftlich zunehmend unter Druck, zum anderen stelle der Klimawandel die Bergbauern vor Herausforderungen. Dazu komme der massive Tourismus in den Alpenregionen, sagte Bätzing. Besucher von Almen und Alpen zeigten dort oft "völlig unangemessenes Verhalten", was die Tierhaltung für die Alphirten erschwere.

Bätzing ist emeritierter Professor für Kulturgeographie an der Universität Erlangen-Nürnberg und wissenschaftlicher Berater der Internationalen Alpenschutzkommission CIPRA.

© dpa-infocom, dpa:211011-99-556905/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen