Allgäuer Festwoche fällt aus: Alternativ-Programm geplant

Die Allgäuer Festwoche fällt nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr auch im Sommer 2021 aus. "Das ist eine Entscheidung, die nicht leichtfällt", sagte Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle (CSU) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Als Alternative sei ein "Stadtsommer" mit einem coronakonformen Angebot aus Kultur, Wirtschaft und Gastronomie angedacht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Besucher gehen 2017 über das Gelände der Allgäuer Festwochen in Kempten (Bayern).
Besucher gehen 2017 über das Gelände der Allgäuer Festwochen in Kempten (Bayern). © Lisa Forster/dpa/Archivbild
Kempten

Details dazu würden noch ausgearbeitet, sagte Martina Dufner, Geschäftsführerin des Kempten Messe- und Veranstaltungsbetriebs. Die Veranstaltungen in der Innenstadt sollen demnach an die im Sommer geltenden Corona-Regeln angepasst werden.

Die Allgäuer Festwoche in Kempten gehört nach Angaben der Veranstalter zu den zehn größten Verbrauchermessen Deutschlands. Lokale Firmen, Behörden, Vereine und Landwirtschaft können sich präsentieren und vernetzen. Vor der coronabedingten Absage hatten sich etwa 380 Aussteller für die Festwoche 2020 angemeldet. 2019 kamen mehr als 172 000 Besucher.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-856672/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen