Allgäu Airport holt im zweiten Corona-Jahr wieder auf

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Memmingen -

Der Allgäuer Flughafen hat sich nach dem Passagiereinbruch im ersten Corona-Jahr wieder etwas erholt. Im Jahr 2021 habe der Airport in der Nähe von Memmingen knapp 981.000 Passagiere registriert, teilte der Flughafen am Mittwoch mit. Im Vorjahr waren nur noch 691.000 Kunden gezählt worden und damit etwa eine Million weniger Fluggäste.

Im neuen Jahr hoffen die Flughafenverantwortlichen, das Niveau vor der Krise mit 1,7 Millionen Passagieren wieder erreichen zu können. Die Corona-Variante Omikron stelle derzeit zwar noch eine große Herausforderung dar, sagte Geschäftsführer Ralf Schmid. "Welche Auswirkungen kommende Corona-Wellen auf den Tourismus und den Luftverkehr haben werden, bleibt abzuwarten." Es werde aber auf eine Beruhigung der Lage im Frühsommer gehofft.

Der Allgäu Airport ist Anfang der 2000er Jahre auf dem Gelände des früheren Militärflugplatzes Memmingerberg gegründet worden. In den Jahren vor der Corona-Krise meldete der Flughafen stetig steigende Passagierzahlen. Aufgrund der Lage ist der Flughafen nicht nur für Kunden aus Bayern und Baden-Württemberg eine Alternative zu den großen Airports, auch Passagiere aus der Schweiz und Österreich fahren nach Memmingen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen