Aiwanger kann sich Ministerposten in Berlin vorstellen

Freie Wähler-Vorsitzender Hubert Aiwanger kann sich einen Ministerposten in Berlin durchaus vorstellen. "Das hört sich jetzt vielleicht etwas großspurig an, aber warum nicht? Dort kandidieren andere Parteien, die nicht die Erfahrung der Freien Wähler mitbringen - und mit der Frau Baerbock gleich als Bundeskanzlerin gehandelt wurden", sagte er den "Nürnberger Nachrichten" (Freitag). Da bräuchten sich die Freien Wähler nicht zu verstecken. Ihn ziehe es nach Berlin, weil die Freien Wähler dort einen längeren Hebel hätten als in Bayern. "Ich würde gern dorthin gehen, wo ich dem Vaterland am meisten dienen kann - und das geht in Berlin mehr als in Bayern."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Wirtschaftsminister von Bayern.
Hubert Aiwanger (Freie Wähler), Wirtschaftsminister von Bayern. © Sven Hoppe/dpa/Archivbild
Nürnberg

© dpa-infocom, dpa:210715-99-398704/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen